Kinesiologie

Die Kinesiologie ist eine ganzheitliche Methode um Blockaden, Stress und Stressmuster auf zu spüren und zu lösen um die körperliche, geistige und emotionale Ebene wieder ins Gleichgewicht, also in Balance zu bringen.

Dieses Gleichgewicht fördert die Gesundheit, das Wohlbefinden und ermöglicht den Prozess einer positiven Veränderung und persönlichen Entfaltung  in allen Bereichen.

Der Fokus richtet sich darauf den ungestörten Energiefluss der Lebensenergie wiederherzustellen, um das körpereigene Potential und die vorhandenen Ressourcen zu nutzen. Die Krankheit/Unzufriedenheit wird als Symptom betrachtet und es gilt zu schauen wofür es steht um an seiner Wurzel zu arbeiten.

YingYang

 

Ihren Ursprung hat die Kinesiologie in der „Applied Kinesiology“, die vom Chiropraktiker Dr. Georg Goodheart entwickelt wurde.  Er erkannte den Zusammenhang zwischen Muskeln, Energiebahnen (= Meridiane) und Organen.

Der Name kommt aus dem Griechischen und bedeutet übersetzt die „Lehre von der Bewegung“(„kinesis“ = Bewegung und „logos“ = Lehre). Damit ist die Bewegung in jeder Form von positiver Veränderung gemeint.

Die Kinesiologie verknüpft das Wissen des Meridiansystems und seine Akkupunkturpunkte aus der  Traditionellen Chinesischen Medizin mit dem der westlichen Medizin (Atmung, Motorik, Muskeln, Blutkreislauf, Lymphsystem,.. ) und der modernen Wissenschaft (Neurologie, Gehirnforschung,.. ).

Durch die Gewinnung immer neuer Erkenntnisse in allen Bereichen, hat sie sich zu einem umfassenden Behandlungssystem entwickelt. Heute gibt es zahlreiche kinesiologische Methoden. Allen gemeinsam, ist die Verwendung des Muskeltests als nonverbales Werkzeug  zur Kommunikation zwischen Bewusst und Unbewusst. Der Muskeltest wird verwendet um Stressauslöser und Blockaden ausfindig zu machen und um heraus zu finden welche Methode und Technik zum Auflösen und Ausgleichen dieser benötigt wird und was gut tut.

 

„Unser Leben ist, wozu unser Denken es macht“ (Marc Aurel)